Sicherheit | Vorsicht bei der Kurvenfahrt

Durch die Zentrifugalkraft, auch Fliehkraft genannt, wirken bei einer Kurvenfahrt seitliche Kräfte in die entgegengesetzte Lenkrichtung, auf den Stapler und dessen Ladung. Das heißt, lenkt der Fahrer nach links, verspührt der Gabelstapler eine Kraft nach rechts – lenkt der Fahrer nach rechts, dann wirken Kräfte nach links.

 

F = (m * v²) / R

 

F: Zentrifugalkraft (Fliehkraft)
m: Masse (Gewicht) des Gabelstaplers inkl. Ladung
v: Geschwindigkeit des Gabelstaplers
R: Kurvenradius (kleiner, je enger die Kurve genommen wird)

Anhand dieser Formel erkennt man, dass die Fliehkräfte mit höherer Ladung, engeren Kurven und vorallem bei höherer Geschwindigkeit zunehmen. Gerade die Geschwindigkeit, da sie quadratisch in die Kraftberechnung eingeht, ist von großer Bedeutung:

  • fährt ein Fahrer mit doppelter Geschwindigkeit eine Kurve, vervierfacht sich die Fliehkraft
  • fährt er mit dreifacher Geschwindigkeit, verneunfacht sich die Fliehkraft
  • usw.

 

Daher sollte, grade bei einer Fahrt mit Ladung, eine Kurve immer sehr langsam und möglichst weit (mit großem Kurvenradius) gefahren werden, damit die Ladung bzw. der Gabelstapler insgesamt, nicht ins Kippen kommt und Unfälle vermieden werden.

2 Comments

  1. Sehr gut zusammengestellt. Ich frage mich nur ob man das bei der Fahrt auf dem Gabelstapler immer nochmal durchrechnet. 😉 Zumindest für den Schein zum Gabelstapler wäre es sinnvoll.

    • Hallo Gabelfan!
      Vermutlich nicht, aber es ist doch interessant und auch wichtig die physikalischen Zusammenhänge bei der Fahrt mit Ladung zu verstehen, um diese auch umsetzen und verinnerlichen zu können. 🙂
      Grade die Gefahr bei der Kurvenfahrt wird leider noch zu häufig unterschätzt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.