Sicherheit | Überladung und Wenden auf Schrägen

Jeder Gabelstapler hat eine maximale Tragfähigkeit, die nicht überschritten werden darf, d.h. der Stapler darf nicht überladen werden. Dies hat einen guten Grund: Hat ein Gabelstapler zu viel Ladung aufgenommen, verlagert sich der Schwerpunkt immer weiter nach vorne in Richtung der Ladung.

 

M = m*g*l

 

M: Drehmoment

m: Masse der Ladung (Gewicht)

g: Erdbeschleunigung (konstant 9,81 m/s²)

l: Abstand der Ladung zum Angelpunkt (Mittelpunkt des Staplers (Hebelarm))

 

Wenn das Gewicht der Ladung durch das Eigengewicht und das Gegengewicht des Staplers nicht mehr ausgeglichen werden kann, kippt der Gabelstapler vorne über! Das durch die Ladung verursachte Drehmoment ist in diesem Moment größer, als das durch das Gegengewicht vervorgerufene Drehmoment.

Nimmt der Abstand der Ladung zum Mittelpunkt des Staplers, z.B. durch Anbaugeräte oder große, vorne überstehende Ladung, zu, vergrößert sich auch das Drehmoment – um ein Kippen zu vermeiden, darf der Gabelstapler in diesem Fall nicht die maximale Ladung aufnehmen, sondern nur eine geringere Menge. Die maximale Tragfähigkeit wird also durch Anbaugeräte und große Ladung verringert!

 

Das selbe Prinzip ist auch bei der Fahrt auf einer Schräge, z.B. einer Ladebühne, anwendbar. Versucht man hier zu wenden, verlagert sich der Schwerpunkt des Gabelstaplers durch die Schräglage zu einer Seite. Ist die Schräglage zu groß und damit der Abstand des Schwerpunktes vom Mittelpunkt des Gabelstaplers (Drehmoment vergrößert sich), kommt der Gabelstapler ins Kippen.

Wenden auf Schrägen ist daher unbedingt zu vermeiden und auch die Ladung darf nur bergseitig gefahren werden (bergauf vorwärts fahren – bergab rückwärts fahren!)!

© Käuferportal.de

© Käuferportal.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.