Sicherheit | Ausgefahrener Hubmast beim Ladungstransport

Ladung muss ständig hochgehoben und heruntergelassen werden, transportiert und ausgeladen werden. Nicht selten kommt es dabei vor, dass der Gabelstaplerfahrer auf Grund von plötzlich auftauchenden Hindernissen, stark abbremsen muss. Ist der Hubmast in diesem Falle noch ausgefahren, wirkt die Höhe (L) des ausgefahrenen Hubmastes als Hebel und vergrößert damit das Drehmoment (M), das durch die Kraft der Ladung (F) hervorgerufen wird.

Staplerbild-hubmast-ausgefahren

M = F * L

 

M: Drehmoment

F: Kraft (Reibkraft zwischen Ladung und Gabel)

L: Hubhöhe

 

Die Kraft der Ladung wird durch die Reibung, zwischen Ladung und Gabel, auf den Gabelstapler übertragen. Je schwerer die Ladung ist, desto größer ist auch die Kraft, die dann auf den Stapler wirkt.

Bei leichter Ladung, rutscht diese im besten Fall lediglich vorne über – im schlimmsten Fall kann aber der Gabelstapler samt Ladung vornüber kippen! Da bei beiden Fällen nicht nur wirtschaftlicher Schaden, sondern auch Personenschäden entstehen können, ist es unbedingt zu vermeiden, Ladung mit ausgefahrenem Hubmast zu transportieren, auch wenn es nur kurze Strecken sind, die zurück gelegt werden müssen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.